Webinar: TTDSG – Wirklich neu oder »Raider-Effekt«?
Webinar zum neuen TTDSG. Machen Sie sich fit für das neue Gesetz. Jetzt im Praxiswebinar der datenrecht.ACADEMY alles Wissenswerte zum TTDSG.
Kostenloses Webinar zum TTDSG

Cookies, Cookie-Banner, TTDSG und Cookies. Kekse, wohin man schaut und letztlich geht es einem auf denselben, oder? Nachdem auch das TTDSG ab 01.12.2021 nicht wirklich Abhilfe liefert, klingen all die vielen Nachrichten und Posts über »cookieloses« (cookieless) Tracking wie die Verheißung des Paradieses. Aber, ist mit cookielosem Tracking wirklich alles gut? Ist es so einfach?
Nun, wir sollten uns zuerst bewusst machen, dass im gesamten TTDSG (wie auch in den vorangegangenen gesetzlichen Regelungen) nirgendwo das Wort »Cookies« auftaucht(e). Ganz einfach, weil diese Gesetze keine Sonderregelungen für Cookies darstellen, sondern »Cookies« eben lediglich ein (wenn auch der bekannteste) Anwendungsfall sind.

Der ab 01.12.2021 entscheidende § 25 TTDSG spricht von der »Speicherung von Informationen« und dem »Zugriff auf Informationen« in der Endeinrichtung. Mit Endeinrichtung ist ganz einfach das Gerät gemeint, mit dem Sie auf das Internet zugreifen (Smartphone, Tablet, Desktop und irgendwann auch Ihr Kühlschrank oder Toaster ;-). Soll heißen: Das TTDSG erfasst alle Techniken, die Informationen im Endgerät speichern oder auf bereits gespeicherte zugreifen. Das ist das, was Cookies in der Regel tun, aber trotzdem geht es eben nicht nur um Cookies! Ob es sich bei der angewandten Technik um Cookies handelt, ist vollkommen ohne Belang; es kann sich auch um JavaScript handeln oder sogar um Pixeltechniken oder Fingerprinting. Riskant ist auch sogenanntes serverseitiges Tracking, weil es häufig das einwilligungsbedürftige Speichern von und den Zugriff auf Informationen im Endgerät verschleiert.

Und, was soll der Beitrag? Ganz einfach: Lassen Sie nicht schon die Sektkorken knallen, nur weil Ihnen ein Anbieter cookieloses Tracking offeriert; ein Consent-Banner ist damit noch lange nicht vom Tisch. Schlimmer noch: Consent-Banner sind auf Cookies spezialisiert, wenn Sie plötzlich eine andere Technik einsetzen, haben Sie womöglich gar keine Möglichkeit, ein DSGVO-konformes Einwilligungsmanagement zu realisieren und das brauchen Sie, weil § 25 TTDSG darauf bei nicht unbedingt erforderlichen Techniken verweist.

Ich will Ihnen wirklich nicht den Tag vermiesen und daher als Lichtblick ein Hinweis auf meinen Onlinekurs »Datenschutz im Digital-Marketing«, der sich auch mit diesem Thema intensiv beschäftigt und Antworten liefert. Und wenn der Kurs eine Frage offen lässt, dann können Teilnehmer diese jederzeit stellen; es werden alle Fragen in monatlichen Webinaren beantwortet.

Darauf einen Sekt plus Keks.

Online-Kurs: Datenschutz im Digital-Marketing
Multimedialer und interaktiver Online-Kurs. Datenschutz Compliance smart. Teilnehmer können jederzeit per E-Mail oder Chat Verständnisfragen stellen.