Jede Datenverarbeitung im Anwendungsbereich der DSGVO benötigt eine Rechtsgrundlage; das kann, muss aber keine Einwilligung sein. Die möglichen Rechtsgrundlagen sind in Artikel 6 Absatz 1 Satz 1 DSGVO aufgeführt. So ist z.B. ein Vertragsverhältnis eine taugliche Rechtsgrundlage, wenn die betroffene Person Vertragspartner ist.