Online-Kurs: Datenschutz im Digital-Marketing
Multimedialer und interaktiver Online-Kurs. Datenschutz Compliance smart. Teilnehmer können jederzeit per E-Mail oder Chat Verständnisfragen stellen.

(1) 1Anbieter und mitwirkende Personen nach § 3 Absatz 2 Satz 1 Nummer 1 und 2 können im Zusammenhang mit dem Begründen und dem Ändern eines Vertragsverhältnisses mit einem Endnutzer über das Erbringen von Telekommunikationsdiensten die Vorlage eines amtlichen Ausweises verlangen, wenn dies zur Überprüfung der Angaben des Endnutzers erforderlich ist. 2Die Pflicht nach § 172 des Telekommunikationsgesetzes bleibt unberührt.

(2) Um dem Verlangen nach Vorlage eines amtlichen Ausweises zu entsprechen, kann der Endnutzer den elektronischen Identitätsnachweis gemäß § 18 des Personalausweisgesetzes, gemäß § 12 des eID-Karte-Gesetzes oder gemäß § 78 Absatz 5 des Aufenthaltsgesetzes nutzen.

(3) 1Von dem Ausweis darf eine Kopie erstellt werden. 2Die Kopie ist unverzüglich nach Feststellung der für den Vertragsabschluss erforderlichen Angaben des Endnutzers zu vernichten. 3Andere als die für den Vertragsabschluss erforderlichen Daten dürfen dabei nicht verarbeitet werden.


Zuletzt bearbeitet am 14.11.2021; die Gesetzestexte dienen der redaktionellen Verlinkung von Inhalten auf dieser Webpräsenz – für die korrekte Wiedergabe oder Aktualität des Gesetzestextes wird keine Gewähr übernommen.

Webinar: TTDSG – Wirklich neu oder »Raider-Effekt«?
Webinar zum neuen TTDSG. Machen Sie sich fit für das neue Gesetz. Jetzt im Praxiswebinar der datenrecht.ACADEMY alles Wissenswerte zum TTDSG.
Kostenloses Webinare zum TTDSG.